Schlosser im Warnstreik für mehr Geld

Schlosser im Warnstreik für mehr Geld

Die Beschäftigten im Schlosserhandwerk NRW kämpfen mit Warnstreiks für mehr Geld. Vor der nächsten Verhandlungsrunde am 17. Oktober machen sie Druck für Erhöhungen, von denen 55.000 Beschäftigte der Branche in NRW profitieren. Diese Woche sind viele Schlosserbetriebe in NRW zu Warnstreiks aufgerufen. Die IG Metall fordert in

Holz und Kunststoff: Tarifkommissionen fordern 8,5 Prozent

Holz und Kunststoff: Tarifkommissionen fordern 8,5 Prozent

8,5 Prozent mehr Geld und eine weitere soziale Komponente. Diese Tarifforderung haben die Tarifkommissionen für die Holz- und Kunststoff verarbeitende Industrie beschlossen. Ende Oktober entscheidet abschließend der Vorstand der IG Metall über die Forderungen. Sie wollen 8,5 Prozent mehr Geld und eine soziale Komponente, zum Beispiel in

T-ZUG: Jetzt freie Tage für 2024 beantragen

T-ZUG: Jetzt freie Tage für 2024 beantragen

FAQ tarifliches Zusatzgeld (T-ZUG) Beschäftigte mit Kindern, Pflegeaufgaben oder in Schichtarbeit in der Metall- und Elektroindustrie können bis 31. Oktober statt Tariflichem Zusatzgeld (T-ZUG) bis zu acht zusätzliche freie Tage für das Jahr 2024 beantragen. Unsere FAQ zum T-ZUG. Seit 2019 erhalten Beschäftigte in tarifgebundenen Betrieben der

27.09.2023 im IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel: Ein LIEDERPOETRYKABARETTWAHNSINN-Abend von und durch Mackefisch

27.09.2023 im IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel: Ein LIEDERPOETRYKABARETTWAHNSINN-Abend von und durch Mackefisch

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten euch, aber auch eure Kolleginnen und Kollegen in euren Betrieben,  ganz herzlich, zu einer besonderen Veranstaltung  ins Bildungszentrum Sprockhövel einladen. Am Mittwoch den 27.09.2023 findet im Saal des IG Metall Bildungszentrum ein LIEDERPOETRYKABARETTWAHNSINN-Abend von und durch Mackefisch statt. „Mit Harmoniegesang zum

Stahl-Tarifkommissionen fordern 8,5 Prozent und 32 Stunden

Stahl-Tarifkommissionen fordern 8,5 Prozent und 32 Stunden

8,5 Prozent mehr Geld. Eine Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit auf 32 Stunden, bei vollem Entgeltausgleich. Sowie die Fortführung der Altersteilzeit. Diese Forderungen empfehlen die Tarifkommissionen in der Stahlindustrie Nordwest und Ost für die im November startenden Tarifverhandlungen. Nach der Tarifkommission der nordwestdeutschen Stahlindustrie gestern hat heute auch