Die Website der IG Metall Gelsenkirchen

Rechtsberatung

Rechtsberatung
Wann:
26. August 2019 um 14:00 – 16:00
2019-08-26T14:00:00+02:00
2019-08-26T16:00:00+02:00
Wo:
IG Metall Gelsenkirchen
Augustastraße 18
45879 Gelsenkirchen

Sprechstunden in unserer Rechtsabteilung:
montags und donnerstags in der Zeit von 14.00 bis 16.00 Uhr

Rechtsprobleme hat jeder mal im Leben. Über 2000 Klagen gehen täglich bei den Arbeits- und Sozialgerichten in Deutschland ein. Streitigkeiten nach Arbeitsunfällen, Kündigung oder Krankheit, Auseinandersetzungen um Rentenbescheide, Abfindungen oder Lohnabrechnungen.Prozesse sind teuer, auch wenn man sie gewinnt. Mit dem Rechtsschutz der IG Metall gehen sie auf Nummer Sicher.

Sie erhalten eine sachkundige Beratung, und die Prozeßvertretung kostet sie keinen Pfennig. Wenn nötig, alle Instanzen! Denn wer Recht hat, soll sein Recht auch bekommen.

Der kostenlose Rechtsschutz ist ein Vorteil, wenn es beispielsweise um das Arbeitsverhältnis geht:

  • Arbeitsentgelt
  • Kündigung
  • Urlaub und Urlaubsgeld
  • Eingruppierung
  • Lohnfortzahlung
  • Mutterschutz
  • Abmahnung
  • Arbeitszeugnis
  • betriebliche Altersversorgung
  • bei Maßreglung wegen gewerkschaftlicher Tätigkeit

Auch bei Streitigkeiten in der Sozialversicherung, z.B. bei:

  • Bescheiden der Rentenersicherungsanstalten
  • Bescheiden der Krankenkasse
  • Bescheiden der Arbeitsagentur
  • Bescheiden der Berufsgenossenschaft

bietet die IG Metall ihren Mitgliedern kostenlosen Rechtsschutz.

Ein Beispiel: In einem Kündigungsschutzprozeß geht es um einen Streitwert von 6.200 Euro (zugrundegelegt sind vier Monatseinkommen à 1.550 Euro. In der ersten Instanz belaufen sich die Gerichtskosten (einschließlich der Zeugenentschädigung) auf 288,11 Euro. Hinzu kommen die Rechtsanwaltskosten (bei drei Gebühren) von 1.196,55 Euro. Geht es in die zweite Instanz, erhöhen sich die Gerichtskosten (wieder einschließlich der Zeugenentschädigung) auf 641,93 Euro, die Anwälte wollen jetzt (bei drei Gebühren) 1.548,45 Euro. Auch der Anwalt des Arbeitgebers will kassieren, sind noch einmal 1.548,45 Euro. Insgesamt kostet das Verfahren 5.223,51 Euro.

Eine Menge Geld, wenn man es selber bezahlen muß. Geht der Prozeß in der ersten Instanz verloren, muß ein Arbeitnehmer ohne den IG Metall- Rechtsschutz auf jeden Fall den eigenen Anwalt bezahlen: 1.196,55 Euro.

Verliert er in der zweiten Instanz muß er ohne IG Metall- Rechtsschutz alle Kosten tragen: 5.223,51 Euro.

Ein IG Metall-Mitglied hat in beiden Fällen keine Kosten. Rechtsschutz kann bei der zuständigen IG Metall-Verwaltungsstelle beantragt werden.